Großensee-Kalender für 2017 ist fertig!

Großensee, 19.10.2016 – Die Großenseer Sigrid Winkler und der Journalist Walter Domscheit stellten auf dem zweiten Creativ-Markt

Sigrid Winkler und Walter Domscheit stellen den gemeinsam produzierten Grossensee-Kalender 2017 vor (Foto: Seher Komut)
Sigrid Winkler und Walter Domscheit stellen den gemeinsam produzierten Grossensee-Kalender 2017 vor (Foto: Seher Komut)

Anfang Oktober im Großenseer Dörphus ihren Großensee-Kalender 2017 vor. Großformatig zeigt er in Szene gesetzte lebendige Tier und Vogelwelt in den Frühlings- und ersten Sommermonaten in Großensee und der wunderschönen Landschaft um den Großensee herum. Sigrid Winkler entdeckt und fotografiert leidenschaftlich bei fast täglichen Exkursionen mit ihrer Kamera und dem Riesen-600mm-Objektiv. Bewundernswert ihr Seeadler, der gerade auf dem Eis des Großensee gelandet ist und das lebendige und aktionsreiche „Graugänse-Ballett.

Sigrid Winkler mit ihrer Kamera und 600-mm-Objektiv (Foto: Walter Domscheit)
Sigrid Winkler mit ihrer Kamera und 600-mm-Objektiv (Foto: Walter Domscheit)

Walter Domscheit ist seit Jahren rund um den Großensee unterwegs und produzierte unter anderem mit Unterstützung des Großenseer Naherholungs- und Kulturvereins Aufnahmen des Großensees aus ungewöhnlicher Perspektive von einer knapp 30 Meter hohen Hebebühne.

Walter Domscheit auf Hubwagen (Foto: Seher Komut)
Walter Domscheit auf Hubwagen (Foto: Seher Komut)

Den Großensee-Kalender 2017 im Querformat DIN A3 mit 13 Motiven zum Preis von €10 gibt es in limitierter Auflage beim

  • Hahnheider Landboten, Poststraße 13 in Trittau,
  • dem Piccolino Ristorante in der Trittauer Str. 19 in Großensee
    jeweils zu den Öffnungszeiten und
  • dem Sportgarten des SSV Großensee in der Hamburger Str. in Großensee Mittwochs und Donnerstags ab 19 Uhr und an den Wochenenden bei Spielbetrieb.

Die Herausgeber bemühen sich um weitere Ausgabestellen, wer solches gerne anbieten, oder sich den Kalender per Post für Extraporto von 2,80€ zusenden lassen möchte, wende sich bitte an Walter Domscheit, Telefon 04154/8042688 oder per Email an info@grossensee-aktuell.de

Das Deckblatt zeigt einen Blick über den tiefblau strahlenden Großensee auf das gegenüberliegende Dorf: Im Januar mit geht es los mit einem grade gelandeten Seeadler auf dem zugefrorenen Großensee.

Blick über den tiefblauen Großensee aufs Dorf
Blick über den tiefblauen Großensee aufs Dorf (Foto: Walter Domscheit)
Seeadler auf dem zugefrorenen Großensee
Seeadler auf dem zugefrorenen Großensee (Foto: Sigrid Winkler)

Der Februar und die ersten Monate des Jahres stellen die erwachende Natur mit den ersten Sonnenanbetern und dem Graugänseballett eindrucksvoll dar.

Graugänseballett
Graugänseballett (Foto: Sigrid Winkler)

Ein Osterfeuer leitet in den Sommer über, von dem die weiteren Kalenderblätter einen auf den Betrachter zugehenden jungen Fuchs zeigen und die Dexterkuh „Arielle“, die stolz ihr grade geborenes Kälbchen umsorgt.

Dexterkuh Arielle betreut ihr erstes Kalb (Foto: Walter Domscheit)
Dexterkuh Arielle betreut ihr erstes Kalb (Foto: Walter Domscheit)

Im Kontrast dazu strahlen die Folgemonate die Ruhe und Idylle des Dorfes aus mit ihren alten und schönen Bauernhäusern und dem „Alten Dorfkrug aus“.

Alter Dorfkrug (Foto: Walter Domscheit)
Alter Dorfkrug (Foto: Walter Domscheit)

Letztlich gibt es im Spätherbst noch einmal einen Blick auf die Schönheit des Großensees in seiner gesamten Länge und schließt im Dezember mit einem Blick hinüber über den gefrierenden See auf das verschneite Dorf.

Der Großensee im Herbst (Foto: Walter Domscheit)
Der Großensee im Herbst (Foto: Walter Domscheit)

Aus dem Verkaufserlös einer kleinen limitierten Auflage sollen weitere Ausgaben Grossensee-Aktuell unterstützt werden. Vierteljährlich berichtet das Blatt, das in Eigeninitiative von Walter Domscheit ohne Werbung und kostenlos an alle Haushalte im Dorf verteilt wird, über lokale Ereignisse, Vereinsjubiläen und Personalien, aktuell über den Großenseer Umberto Fortunato, der demnächst für seine über 250 Blutspenden im Hamburger Rathaus geehrt werden soll und von einem besonderen Jubiläum, dem 25. Jahrestag einer bis zum heutigen Tag noch aktiven „Alte-Herren“ – Fußballmannschaft. Der langjährige Torwart Fritz Maaß stand mit 82 (!) bei dem Gast-Freundschaftsspiel gegen den SV Siek sogar noch im Tor und überstand die ihm gewährten 10 Minuten mit seinen noch immer eindrucksvollen „Paraden“!

Kurz vor Weihnachten soll eine Sonderausgabe erscheinen, in der es einen Rückblick auf das vergangene Jahr und einen Ausblick auf des kommende Jahr geben wird, wieder mit einer Einladung an alle Großenseer, mitzumachen mit dem, was sie zu erzählen haben!

Jeden Monat gibt es online dazu Impressionen mit weiteren Bildern: Oktober https://grossensee-aktuell.de/?page_id=1523

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail