„Lutherfrüchte“ mit Bratapfel, Briefen und Ohrwürmern

"Luther-Früchte"

Lütjensee, 18. Februar – Süßwürziger Duft von Bratapfel lag in der Luft. Fleißige Hände der Organisatoren um Ehepaar Florian mit den Mitgliedern des Tymmo-Singkreis, den Gemeinde-Mitarbeitern, den Helferinnen des Küsterdienstes und vielen anderen Helfern hatten den Gemeindesaal für die Veranstaltung vorbereitet. In der kleinen Küche wurde der Kaffee aufgegossen, im Ofen schmorten die Bratäpfel. Die Gäste hatten es sich an den Tischen gemütlich gemacht.

Pastor Jörg S. Denecke liesst aus Briefen Martin Luthers
Pastor Jörg S. Denecke liesst aus Briefen Martin Luthers

Der Nachmittag wurde eingeleitet mit einer Lesung aus Briefen Martin Luthers. Pastor Jörg S. Denecke vermittelte mit Kleidung aus der Mode der Zeit Martin Luthers erste Eindrücke in die Zeit von vor 500 Jahren, dem Beginn der Reformation. In den Briefen Luthers kommt in dessen Betrachtungen zu Moral- und Ethikvorstellung seiner Zeit sein tiefer fester Glaube zum Ausdruck.

Mario Westphal mit dem Tymmo-Singkreis
Mario Westphal präsentiert mit dem Tymmo-Singkreis „Ohrwürmer“

Kantor Mario Westphal hatte ein schönes musikalisches Programm zusammengestellt, „gewürzt“ mit „Ohrwürmern“, vorgetragen vom Tymmo-Singkreis und gemeinsam gesungen. Mit dem Lied „Bratapfel“ erfuhr man sogar das Rezept für die „Kalorienbombe“. Leider „zu spät“, denn das Servieren der süßen Kost hatte man vorgezogen. Aber trotzdem, wer es bescheiden bei einem beließ und den zweiten angebotenen dankend ablehnte, konnte den Nachmittag kulinarisch genießen.

Ulrich Langkabel betreut die Tymmo „Klönstuv“, die immer Dienstags von 14 – 16:30 Uhr für einen Besuch mit gemütlichen Plausch mit Freunden und Nachbarn geöffnet ist. Am Nachmittag überreichte er dem Tymmo-Singkreis für die längst fällige Erneuerung von Sitzpolstern der Bestuhlung auf der Empore der Tymmo-Kirche 300€ Spendeneinnahmen der „Klönstuv“.

Dieter Ludwig trägt sein Gedicht vor

„Die Vier Jahreszeiten“, in Platt vorgetragen von Gerhard Schulz und ein selbst getextetes Gedicht, das zusammen mit der Veranstaltungs-ankündigung im Hahnheider Landboten erschien und von seinem Autor Dieter Ludwig persönlich vorgetragen wurde, waren überraschende Höhepunkte des Nachmittags, „Der Apfel fiel nicht weit vom Stamm…“.

Gerhard Schulz trägt sein plattdeutsches Gedicht vor

Der Nachmittag „Luthers Früchte“ fand übrigens genau am 471. Todestag dem 18. Februar 1546 statt.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail