“Offene Ateliers 2017“ – Neue Kunst im Künstlerhaus Ohlendorffturm

Wann:
3. November 2017 um 17:00
2017-11-03T17:00:00+01:00
2017-11-03T17:15:00+01:00
Wo:
Künstlerhaus Ohlendorffturm,
Am Ohlendorffturm 36
22149 Hamburg
Preis:
Ausstellung frei / Konzert 14,00€

Einmal im Jahr öffnen sich die Türen zu einem Kunstwochenende mit den Künstlern und zusätzlichen Veranstaltungen am Abend

Bei den diesjährigen „Offenen Ateliers“ gibt es viel Neues zu entdecken, denn in das Künstlerhaus Ohlendorffturm sind zwei neue professionelle Künstler eingezogen: der Maler Tomasz Paczewski und der Fotograf Jens Wehde.

„Offene Ateliers 2017“ im Künstlerhaus Ohlendorffturm in Hamburg-Rahlstedt

Tomasz Paczewski wird in der Ausstellung einen Querschnitt aus seiner zuletzt entstandenen Malerei zeigen. Die Gestalten in seinen Bildern scheinen in einem relevanten aber zufälligen Moment angehalten zu sein. Herausgelöst aus ihren Geschichten sind sie offen und vorbestimmt zugleich. “Vermeintlich Unbedeutendes wird in das Zentrum gerückt und bleibt doch rätselhaft verschlüsselt…“

Der Fotograf Jens Wehde zeigt eine Auswahl seiner umfangreichen Fotoserie Ei-Land. Ein Ei auf Reisen durch Wetter, Licht und Jahreszeiten. Das ca. 1 Meter hohe, weiße Ei aus Kunststoff wandert in immer neuem Kontext durch die Natur. Das Ei in Bezug zur Umgebung wurde Stolperstein, Hingucker und Fragezeichen.
Als Symbol des Werdens und der Schöpfung, aber auch der Fruchtbarkeit. Als Keimzelle und als realisierbare Idee hat das Ei viele Deutungsmöglichkeiten.
Außerdem zeigt der Künstler als Überraschungsei Portrait- und Actionfotos mit diesem ungewöhnlichen Objekt.

Barbara Koch hat im vergangenen Jahr eine Reihe von abstrakten Farbflächenbilder gemalt, die jeweils einen Farbschwerpunkt haben und – ohne einen konkreten Ort vorzugeben – Landschaftseindrücke assoziieren: Wildnis, Grüne Landschaft, Wildes Meer. Schwerpunkt bei diesen Bildern ist die Malerei an sich und die Farbe. Dazu stellt sie eine Reihe Herdenbilder aus, die durch das Umfeld der abstrakten Bilder, einen neuen Kontext bekommen.

Björn von Schlippe hat sich mit seinen Kartonobjekten tief in die Heraldik begeben und fiktive Wappen entwickelt. Seine plastischen Familienwappen, liebevoll auch Wappenpappen genannt, präsentiert er in extra dafür angefertigten Showcases. Wie alle Kartonismus Werke, sind diese Cases ebenfalls aus Wellpappe. In seinem Atelier wird er live Portraits zeichnen, in einer anderen Technik als im vergangenen Jahr. Lassen Sie sich überraschen.

Das Quiz: Bei unserem Quiz können Sie Ihr Kunstwissen testen und kleine Originalkunstwerke gewinnen. Ausgangspunkt ist die vielseitige Werkstatt des
Zimmermanns Olav Schmidt.

Künstlerhaus Ohlendorffturm, Am Ohlendorffturm 36, 22149 Hamburg

Freitag, 3.11.2017 von 17:00 – 20:00 Uhr

Samstag, 4.11.2017 von 15:00 – 20:00 Uhr

Sonntag , 5.11.2017 von 11:00 – 18:00 Uhr

Am Freitag, 3.11.2017 und am Samstag 4.11.2017, veranstaltet das Künstlerhaus Ohlendorffturm anlässlich der “Offenen Ateliers“ zwei besondere Konzerte: Das  internationale Akustik-Trio Sureste-Tango stellt seine neue CD “Meditango“ vor.

Seit vielen Jahren begeistern der spanische Gitarrist Angel García Arnés, der polnische Klarinettist und Saxophonist Witek Kornacki und der deutsche Kontrabassist Guido Jäger sowohl Publikum als auch Presse im In- und Ausland.
Schon die Zusammensetzung der Band spricht für sich. Gitarrist Angel Garcia Arnés ist Spanier, der seit Jahren in Hamburg lebt. Unbestreitbar sind seine Qualitäten an der akustischen Gitarre: klassisch ausgebildet, ist Arnes ein Meister der Flamencogitarre. Und dieser Einfluss ist auch in der Musik von Sureste Tango spürbar. Witek Kornackis Einflüsse kommen aus dem Osten. Giora Feidman ist nie weit, wenn der in Danzig geborene Pole, der seit Jahrzehnten in der Schweiz lebt, sein Instrument zum Leben erweckt.
Und schon gar nicht, wenn Bassist Guido Jäger mit von der Partie ist: Seit 1995 ist er nämlich auch Mitglied des Giora-Feidman-Trios. Das Göttinger Tageblatt schreibt:
“Das Sureste Tango Trio spielt seine Stücke nicht nur mit ebenso perfektem wie experimentellem Einsatz der Instrumente. Jede Facette der Leidenschaft von Verlangen und Macht über Spiel und Glück bis hin zu Zurückweisung und Einsamkeit lebt in den Klängen ihrer Musik auf. Das Tremolo des polnischen Klarinettisten Witek Kornacki gleicht dem Flattern eines herausfordernden Blickes.
Guido Jäger formt mit seinem Kontrabass jeden Wechsel im Rhythmus des Herzschlags im spannenden, atmosphärisch dichten Dialog mit der Gitarre des spanischen Virtuosen und klugen Arrangeurs Angel Garcia Arnés. Ist ein Stück zu Ende, erwacht man aus einem Traum oder einem Déjà-vu. Alle Welt spielt Piazzolla. Aber niemand spielt den Tango Nuevo so entrümpelt, so modern und so reduziert wie diese drei Weltmusiker. Ein Novum ist in der aktuellen Tangoszene auch die ungewöhnliche Besetzung, mit der das Sureste Tango Trio diese erotische Musik geradezu unter die Haut injiziert.“

Das Trio interpretiert mit hoher Emotionalität und musikalischer Kreativität Tangos und artverwandte Stücke und bereichert sie mit typischen Elementen des Jazz, Klezmer und Flamenco. Es ist ein Hochgenuss, die drei Musiker zu erleben, wie sie sich gegenseitig mit unbändiger Spielfreude zu Höchstleistungen antreiben.

Surestes CD ‚Meditango‘ wurde kurz nach der Erscheinung vom NDR zur CD der Woche gekürt.

Datum: Freitag, 3.11.2017 Samstag, 4.11.2017
Beginn: 20 Uhr
Eintritt: 14 €
Ort: Künstlerhaus Ohlendorffturm, Am Ohlendorffturm 36, 22149 Hamburg
Da das Platzangebot begrenzt ist, wird eine Reservierung empfohlen
Reservierungen unter: 040 – 3196613 oder info@hans-heller.de

Der Eintritt zu den Ausstellungen ist frei.