Es swingt bei „S(w)inging Großensee“!

S(w)inging Großensee  tritt am 28 Oktober 2018 auf Gut Basthost gemeinsam mit „The Chambers“, dem Solistenensemble der Jungen Philharmonie Köln auf!
Zum Ersten Advent gibt der Chor unter Leitung seiner Gründerin ein fröhliches Adventskonzert in der Trittauer Wassermühle. Viele ihrer zahlreichen Fans wünschten sich „mal wieder so ein richtiges Weihnachtskonzert!“. „Das wird es“, verspricht Katharina Maria Kagel, die mit ihrem Chor ein schönes buntes Konzert mit vielen weihnachtlichen Liedern und einer adventlichen Atmosphäre arrangiert hat.
Das Konzert ist bereits ausgekauft!

„S(w)inging Großensee bei einer Probe

Vor vier Jahren gründete die Großenseer Opernsängerin „S(w)inging Großensee“. Dabei hatte sie die Vorstellung von einem Chor, der allen Spaß machen soll, seine Mitglieder nicht an ihre technischen und musischen Grenzen bringt, sondern sie über sich hinauswachsen lässt. Es ist ein Chor, der anders ist als andere: mit kleinen Choreographien, Lebensfreude, mit einem „Querbeet“-Repertoire, mit knapp 22 Frauen und einem Mann (weiterhin auf freudiger Suche nach mutigen Männern!), die bei ihren bisherigen Auftritte gute Laune verbreiten.

 
„S(w)inging Großensee“ hat in den Jahren seit seiner Gründung viel erreicht und für die Zukunft noch mehr vor und auch schon vorbereitet: Konzerte und Teilnahmen nicht nur in der Region, wie zum „Tag des Liedes“ auf dem Trittauer Sängerberg, bei Festen, wie dem Sommerfest und einem Neujahrsempfang der Gemeinde Großensee. Er trat auch auswärts bei der Travemünder Woche, bei der Landesgartenschau in Eutin und „Tag der Frauenstimmen“ in Preetz auf. 
 
Im nächsten Jahr ist im März ein Auftritt in der Stadthalle Neumünster vorbereitet, im Sommer in Hamburg mit den Sängern der „Schola cantorosa“, die bereits dreimal in New York gesungen haben.
 
Geehrt fühlt sich Chorleiterin Kagel, dass der Konzertveranstalter der „The Chambers“, dem Solistenensemble der Jungen Philharmonie Köln sie ansprach, ein gemeinsames Konzert mit den „S(w)inging Großensee“ zu veranstalten. Die Kammermusiker vereinen die vielversprechendsten Talente Deutschlands. Sie spielen die „Königsklasse“ für alle Musiker – die Kammermusik. Das bedeutet wahren Genuss und Klangsinnlichkeit pur, freut sich Kagel über die Möglichkeit eines gemeinsamen Auftritts. Am 28. Oktober ist deren gemeinsamer Auftritt nun auf Gut Basthorst unter Dach und Fach. 
 
Den besonderen Chor der 22-köpfigen s(w)ingenden Frauen und einem Mann hält der Spaß am Singen, die Freude an der Gemeinschaft, gute Laune und eine echte Herausforderung bei der Probenarbeit zusammen.
 
Stefanie Bornemann aus Großensee ist seit Januar 2015 dabei: Sie sang vorher in einer Kantorei und suchte nach neuen Herausforderungen. Ihr gefällt der Unterricht bei Kagel und ganz vielem Miteinander bei den Proben.

Für Siegfried Hummer, mit 32 Jahren Gesangserfahrung schon bei der Bundeswehr und verschiedenen Sing- und Spielkreisen und einem Gospelchor, ist der Chor eine „Tolle Truppe“, er schwärmt von der super Stimmung.

 
  
Karin Blume sang vorher in Hamburg und wurde nach ihrem Umzug im letzten Jahr nach Trittau bei Auftritten von Katharina Maria Kagel in der Region auf S(w)inging-Großensee aufmerksam. Ihr gefällt die gute Laune, die im Chor immer vorhanden ist.
 
 
Susanne Jegotka gehört zu den Gründungsmitliedern des Chores. Sie kannte Katharina Maria Kagel bereits durch Gesangsunterricht bei ihr. Einige ihrer besonderen Eindrücke bei Chorauftritten gehen zurück auf den „Tag des Liedes“ auf dem Sängerberg in Trittau im Frühjahr, einer besonderen Atmosphäre mit Sonne und Natur, auch für Familien mit Kindern. Ihr gefallen die immer wieder neu gestalteten interessanten Choreografien für ihre temperamentvollen Auftritte.
Foto: B. Vollertsen

Viel Spaß brachten ihr die Dreharbeiten für das „Knallrote Gummiboot“ im „Großensee-Film“ am und auf dem Großensee.  

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail